Serviceplan

1) Bei extremen Fahrbedingungen: Kurzstrecken, extensive Leerlaufnutzung oder

1) Bei extremen Fahrbedingungen: Kurzstrecken, extensive Leerlaufnutzung oder eine staubige Fahrumgebung können einen häufigeren Motoröl- und Filterwechsel erforderlich machen.
2) Ein Flüssigkeitsverlust in einem der Fahrzeugsysteme kann auf ein Problem hindeuten. Das System sollte überprüft und repariert und der Flüssigkeitsstand kontrolliert werden. Sofern erforderlich, Flüssigkeit nachfüllen.
3) Bei häufigen Fahrten in staubiger Umgebung den Filter häufiger überprüfen. Ein häufigerer Wechsel könnte erforderlich sein.

4) Bremsleitungen und -schläuche visuell auf Blockaden, Undichtigkeiten,

4) Bremsleitungen und -schläuche visuell auf Blockaden, Undichtigkeiten, Risse, Abrieb etc. überprüfen. Scheibenbremsbeläge auf Verschleiß und Bremsscheiben auf Oberflächenzustand prüfen. Backenbremsfutter und Bremsbacken auf Verschleiß und Risse prüfen. Die übrigen Bremsenteile, einschließlich Bremstrommeln, Radzylinder, Bremssattel, Parkbremse etc. überprüfen.
5) Vorder- und Hinterradaufhängung und Lenkung visuell auf Beschädigungen, lose oder fehlende Teile oder Anzeichen von Verschleiß prüfen. Die Bauteile der Servolenkung auf Blockaden, Risse, Abrieb etc. prüfen.
6) Wischerblätter auf Verschleiß, Risse oder Verunreinigungen prüfen. Frontscheibe und Wischerblätter von etwaigen Verschmutzungen reinigen. Abgenutzte oder beschädigte Wischerblätter ersetzen.
7) Bei Fahren unter erschwerten Bedingungen wie Fahren in hügeligem oder gebirgigem Gelände oder häufigem Anhängerbetrieb kann es erforderlich sein, die Bremsflüssigkeit häufiger zu wechseln.

8) Schläuche einer Sichtprüfung unterziehen und auswechseln lassen, wenn sie

8) Schläuche einer Sichtprüfung unterziehen und auswechseln lassen, wenn sie gerissen, ausgeleiert oder in einem schlechten Zustand sind. Alle Leitungen, Armaturen und Schellen überprüfen und ggf. durch Originalteile ersetzen. Um den ordnungsgemäßen Betrieb sicherzustellen, wird ein Drucktest des Kühlsystems und des Verschlussdeckels empfohlen, sowie das Säubern der Außenseite des Kühlers und des Kondensators.
9) Prüfen, dass die Sicherheitsgurt-Kontrollleuchte und die Sicherheitsgurtbaugruppen ordnungsgemäß funktionieren.

Untersuchen, ob sonstige Teile des Sicherheitsgurtsystems locker oder beschädigt sind. Alle Fehler, die einen Sicherheitsgurt in seiner Funktion beeinträchtigen könnten, reparieren lassen. Sicherstellen, dass verschlissene oder ausgefranste Sicherheitsgurte ersetzt werden.
10) Alle Schließzylinder sowie die Scharniere und Verriegelungen von Türen, Motorhaube und Heckklappe schmieren. Bei einer korrosionsfördernden Umgebung kann eine häufigere Schmierung erforderlich sein. Wenn Silikonfett mit einem sauberen Tuch auf die Dichtungen aufgetragen wird, halten sie länger, schließen besser und kleben und quietschen nicht.

3) Bei häufigen Fahrten in staubiger Umgebung den Filter häufiger überprüfen.

3) Bei häufigen Fahrten in staubiger Umgebung den Filter häufiger überprüfen. Ein häufigerer Wechsel könnte erforderlich sein.
11) Der ersetzte Riemen muss innerhalb von 6 Monaten / 5.000 km überprüft und nachgestellt werden.

Allgemeine Wartungsaufgaben

Zusätzliche

    Siehe auch:

    Info über
    ?Info über? gibt Informationen zum A-Navi System: a. Produktmodell b. Software-Version c. Kartendatenversion ...

    Kraftstoffstandanzeige
    Zeigt an, wie viel kraftstoff im kraftstofftank ist, wenn der zündschlüssel auf on steht. Nach dem tanken und dem erneuten starten des motors bewegt sich die kraftstoffstandanzeigenadel ...

    Sicherheitsgurt
    Sicherheitsgurt herausziehen und im Gurtschloss einrasten. Der Sicherheitsgurt muss unverdreht und eng am Körper anliegen. Die Rückenlehne darf nicht zu weit nach hinten geneigt sein ...