Beladungshinweise

■ Schwere Gegenstände im Laderaum

■ Schwere Gegenstände im Laderaum an die Rückenlehnen anlegen.

Darauf achten, dass die Rückenlehnen ordnungsgemäß eingerastet sind. Bei stapelbaren Gegenständen schwerere nach unten legen.
■ Gegenstände mit Verzurrgurten an Verzurrösen sichern.
■ Gegenstände im Laderaum gegen Verrutschen sichern.
■ Beim Transport von Gegenständen im Laderaum dürfen die Rückenlehnen der Rücksitze nicht nach vorn geneigt sein.
■ Ladung nicht über die Oberkante der Rückenlehnen hinausragen lassen.
■ Auf der Laderaumabdeckung bzw.

der Instrumententafel keine Gegenstände ablegen; Sensor oben auf der Instrumententafel nicht abdecken.
■ Die Ladung darf nicht die Bedienung der Pedale, Parkbremse und Schaltung sowie die Bewegungsfreiheit des Fahrers behindern.

Keine ungesicherten Gegenstände im Innenraum ablegen.
■ Nicht mit geöffnetem Laderaum fahren.
■ Die Zuladung ist die Differenz zwischen dem zulässigen Gesamtgewicht (siehe Typschild) und dem Leergewicht. Zur Berechnung des Leergewichts tragen Sie die Daten Ihres Fahrzeugs in die Gewichtstabelle auf Seite ein.

Das Leergewicht schließt das Gewicht von Fahrer (68 kg), Gepäck (7 kg) sowie Ölen und Flüssigkeiten (Tank zu 90 % gefüllt) ein.

Sonderausstattungen und Zubehör erhöhen das Leergewicht.
■ Dachlast erhöht die Seitenwindempfindlichkeit des Fahrzeugs und verschlechtert das Fahrverhalten durch einen höheren Fahrzeugschwerpunkt.

Last gleichmäßig verteilen und mit Befestigungsgurten rutschsicher und fest verzurren.

Reifendruck und Fahrzeuggeschwindigkeit dem Beladungszustand anpassen. Befestigungsgurte öfter prüfen und nachspannen.

Nicht schneller als 120 km/h fahren.

    Siehe auch:

    Gepäckhaltenetz
    Mit dem optionalen Gepäckhaltenetz können Sie kleine Gegenstände verstauen. Zum Einbau des Netzes jede Öse in der oberen Ecke des Netzes an beiden Verankerungen der Rückw ...

    Getränkehalter
    Getränkehalter befinden sich in der Mittelkonsole. Weitere Getränkehalter befinden sich in der vorgeklappten hinteren Armlehne. ...

    Kraftstoffe für Otto- Motoren
    Verwenden Sie nur bleifreie Kraftstoffe, die der Europäischen Norm EN 228 oder EN DIN 51626-1 bzw. einer gleichwertigen Spezifikation entsprechen. Der Motor verträgt E10-Kraftstoff, ...