Exportieren und Importieren von Sonderzieldaten

Einführende Erklärungen Arten von Sonderzieldaten
Das Infotainment System stellt folgenden Arten von Sonderzieldaten bereit:
■ Vordefinierte Sonderziele, auf der Kartendarstellung-SD-Karte gespeichert und durch Symbolen auf dem Kartendisplay angezeigt.

Diese vordefinierten Sonderziele können im Adressbuch oder als persönliche Sonderziele im Speicher "myPOIs" des Infotainment Systems gespeichert werden, siehe unten.
■ Favoriten-Zieladressen, die im Adressbuch gespeichert wurden.

Diese Adressbuchdaten können zur späteren Verwendung, z.B. in anderen Fahrzeugen, zu einem USB-Laufwerk exportiert werden.
■ Eigene Sonderziele: Favoriten- Zieladressen, die im Speicher "myPOIs" gespeichert wurden.

Diese persönlichen Sonderzieldaten können zur späteren Verwendung, z.B. in anderen Fahrzeugen, zu einem USB-Laufwerk exportiert werden.
■ Benutzerdefinierte Sonderziele: Favoriten-Zieladressen, die über GPS-Koordinaten (z.B. aus einer topografischen Landkarte) definiert und in Textdateien eingegeben wurden.

Diese benutzerdefinierten Sonderzieldaten können auf einem USBLaufwerk gespeichert werden, um später zum Speicher "myPOIs" des Infotainment Systems exportiert zu werden, siehe unten.

■ Importierte Sonderziele: Favoriten- Zieladressen, die zuerst auf einem USB-Laufwerk gespeichert wurden und dann zum Speicher "myPOIs" des Infotainment Systems exportiert wurden.

Vorteile des Exports und Imports von Sonderzielen
Der Export und Import von Sonderzieldaten bietet die folgenden Vorteile:
■ Favoriten-Zieladressen müssen nur einmal definiert und gespeichert werden, und können später in anderen Fahrzeugen verwendet werden.

Siehe unten "Exportieren und Importieren persönlicher Sonderziele und Adressbucheinträge".

■ Favoriten-Zieladressen können komfortabel daheim definiert und später im Fahrzeug verwendet werden.

Siehe unten "Erstellen und Importieren benutzerdefinierter Sonderziele".
■ Eine große Anzahl von Zieladressen kann in verschiedenen Untermenüs angeordnet werden, z.B.

Favoriten-Zieladressen anderer Familienmitglieder oder Zieladressen für die nächste Urlaubs- oder Geschäftsreise.

Siehe unten "Organisieren der Sonderzieldaten in verschiedenen Unterordnern".

Exportieren und Importieren persönlicher Sonderziele und Adressbucheinträge Kurzbeschreibung:

1. Ein USB-Laufwerk am USB-Anschluss des Infotainment Systems des Fahrzeugs anschließen.
2. Favoriten-Zieladressen auf dem USB-Laufwerk speichern (exportieren).
3. Das USB-Laufwerk am USB-Anschluss eines Fahrzeugs anschließen, das mit einem Navi 600 oder Navi 900 System ausgestattet ist.
4. Adressdaten zum Infotainment System des Fahrzeugs herunterladen (importieren).

Nach dem Import können die Adressen als Ziele für die Zielführung ausgewählt werden.

Detaillierte Beschreibungen siehe unten.

Exportieren von Sonderzieldaten zu einem USB-Laufwerk
Ein USB-Laufwerk am USB-Anschluss des Infotainment Systems anschließen, siehe Kapitel "USB-Anschluss".

Die Taste CONFIG, Navigationseinstellungen und dann Sonderziele exportieren auswählen.

Das Sonderziele exportieren-Menü wird angezeigt.

Standardmäßig werden alle persönlichen

Standardmäßig werden alle persönlichen Sonderziele im Speicher "myPOIs" gespeichert und alle Adressbucheinträge werden exportiert.

Auf Wunsch, die Auswahl der Adressendatenarten deaktivieren, die nicht exportiert werden sollen.

Export starten auswählen, um die Daten der ausgewählten Adressenart( en) auf dem angeschlossenen USB-Laufwerk zu speichern.

Die Adressendaten werden in einem Ordner mit dem Namen myPOIs gespeichert, der sich im Root-Verzeichnis des USB-Laufwerks befindet.

Dieser Ordner enthält für jede exportierte Sonderzielkategorie, z. B.

Restaurant oder Privat eine entsprechend benannte Datei.

Beispiele: F:\myPOIs\Restaurant_3.poi oder F:\myPOIs\Privat_1.poi, wobei F:\ das Root-Verzeichnis des USB-Laufwerks ist.

Hinweis
Wenn Dateien mit Sonderzieldaten derselben Kategorie bereits auf dem USB-Laufwerk im Ordner myPOIs gespeichert sind, werden diese alten Dateiversionen mit gleichnamigen neuen Dateiversionen überschrieben.

Der Ordner myPOIs und die Dateien mit Sonderzieldaten dürfen nicht umbenannt oder in einen andere Ordner auf dem USB-Laufwerk bewegt werden. Andernfalls kann das Infotainment System die Adressdaten nicht wieder importieren.

Importieren von Sonderzieldaten von einem USB-Laufwerk
Ein USB-Laufwerk, auf dem Sonderzieldaten gespeichert sind (Details siehe oben), am USB-Anschluss des Infotainment Systems anschließen, siehe Kapitel "USB-Anschluss".

Um den Import zu starten, die Taste CONFIG drücken, Navigationseinstellungen auswählen, Eigene Sonderziele importieren auswählen und dann Weiter auswählen.

Alle auf dem USB-Laufwerk gespeicherten Sonderzieldaten werden zum Speicher "myPOIs" des Infotainment Systems importiert.

Nach Abschluss des Imports können die importierten Sonderziele über das Menü Zieleingabe als Ziele ausgewählt werden, siehe Kapitel "Zieleingabe".

Erstellen und Importieren benutzerdefinierter Sonderziele
Benutzerdefinierte Sonderziele müssen über GPS-Koordinaten definiert werden, die beispielsweise von einer topografischen Karte stammen.

Die GPS-Koordinaten und weitere Adressendaten müssen in Textdateien eingegeben werden, wobei jede Datei eine eigene Sonderzielkategorie darstellt.

Kurzbeschreibung:
1. Textdateien für die Sonderzieldaten erstellen.
2. Die gewünschten Adressendaten in die Textdateien eingeben.
3. Die Textdateien mit den Sonderzieldaten auf einem USB-Laufwerk speichern.
4. Das USB-Laufwerk am USB-Anschluss des Infotainment Systems des Fahrzeugs anschließen.
5. Die Textdateien mit den Sonderzieldaten zum Infotainment System herunterladen (importieren).

Nach dem Import können die Adressen als Ziele für die Zielführung ausgewählt werden.

Detaillierte Beschreibungen siehe unten.

Textdateien für Sonderzieldaten erstellen
Die Favoriten-Zieladressen können bis zu 20 verschiedenen Sonderzielkategorien zugewiesen werden.Jeder Sonderzielkategorie wird eine Nummer zugewiesen, siehe unten "Sonderzielkategorien und zugewiesene Nummern".

Für jede Sonderzielkategorie muss eine eigene Textdatei erstellt werden.

Die Textdateien können z.B. mit einer einfachen Texteditor-Software erstellt werden.

Hinweis
Der Texteditor muss die UTF-8-Zeichenkodierung für Unicode unterstützen.

Der Name der Textdatei setzt sich aus dem Kategorienamen, gefolgt von einem Unterstrich und der Dateierweiterung .poi zusammen.

Beispiele für Dateinamen:
■ Geschäftlich_2.poi
■ Haus & Wohnen_8.poi
■ Kultur_15.poi

Hinweis
Die Länge der Textdateinamen ist auf 32 Zeichen beschränkt.

Sonderzielkategorien und zugewiesene Nummern:
(1) Privat, (2) Geschäftlich, (3) Restaurant, (4) Hotel, (5) Automobil, (6) Reisen, (7) Kino, (8) Haus & Wohnen, (9) Einkaufen, (10) Handwerk, (11) Sport, (12) Sehenswürdigkeit, (13) Gesundheitswesen, (14) Freizeit, (15) Kultur, (16) Nachtleben, (17) Kommunikation, (18) Nachrichten & Börse, (19) Behörde, (20) Allgemein.

Sonderzieldaten in Textdateien eingeben
Das nachstehende Bild zeigt das Beispiel einer Textdatei mit dem Nahmen Haus & Wohnen_8.poi die einige Sonderziel-Musterdaten enthält:

Die Sonderzieldaten müssen im folgenden

Die Sonderzieldaten müssen im folgenden Format in die Textdateien eingegeben werden:

Längengrad, Breitengrad, "Sonderzielname", "Zusätzliche Informationen", "Telefonnummer (optional)"
Beispiel: 7.0350000, 50.6318040, "Michaels Wohnung", "Bonn - Hellweg 6", "02379234567", siehe obige Abbildung.

Die GPS-Koordinaten müssen in Dezimalgrad angegeben werden.

Sonderzielnamen können maximal 60 Zeichen lang sein. Dasselbe gilt für die Zeichenketten der zusätzlichen Informationen und der Telefonnummer.

Die Sonderzieldaten einer Zieladresse müssen auf einer einzelnen, separaten Zeile eingegeben werden.

Speichern der Textdateien auf einem USB-Laufwerk
Die Textdateien mit Sonderzieldaten werden in einem Ordner mit dem Namen myPOIs gespeichert, der sich im Root-Verzeichnis des USB-Laufwerks befindet.

Beispiel: F:\myPOIs\Haus & Wohnen_8.poi, wobei F:\ das Root- Verzeichnis des USB-Laufwerks ist.

Nachdem die persönlichen Sonderzieldaten zum Infotainment System importiert wurden (siehe Importbeschreibung weiter unten), zeigt das Menü Importierte Sonderziele eine Liste auswählbarer Sonderzielkategorien wie die folgenden:

Organisieren der Sonderzieldaten in

Organisieren der Sonderzieldaten in verschiedenen Unterordnern
Optional können die Textdateien in verschiedenen (beliebig benannten) Unterordnern eingeordnet werden.

Beispiele: F:\myPOIs\AnnsPOIs oder F:\myPOIs\MyJourney, wobei F:\ das Root-Verzeichnis des USB-Laufwerks ist.

Nachdem persönliche, auf diese Weise geordnete Sonderzieldaten zum Infotainment System importiert wurden (siehe Importbeschreibung weiter unten), zeigt das Menü Importierte Sonderziele eine Liste auswählbarer Untermenüs wie die folgenden:

Nachdem ein Untermenü ausgewählt

Nachdem ein Untermenü ausgewählt wurde, wird die entsprechende Liste importierter Sonderzielkategorien angezeigt.

Rückimportieren der Sonderzieldaten zum Infotainment System
Das USB-Laufwerk mit den persönlichen Sonderzieldaten am USB-Anschluss des Infotainment Systems anschließen, siehe Kapitel "USB-Anschluss".

Um den Import zu starten, die Taste CONFIG drücken, Navigationseinstellungen auswählen, Eigene Sonderziele importieren auswählen und dann Weiter auswählen.

Alle auf dem USB-Laufwerk gespeicherten Sonderzieldaten werden zum Speicher "myPOIs" des Infotainment Systems importiert.

Nach Abschluss des Imports können die importierten Sonderziele über das Menü Zieleingabe als Ziele ausgewählt werden, siehe Kapitel "Zieleingabe" weiter unten.

    Siehe auch:

    Rückfahrkamera
    Die Rückfahrkamera unterstützt den Fahrer beim Rückwärtsfahren, indem sie auf dem Display eine Ansicht des Bereichs hinter dem Fahrzeug anzeigt. Die Kameraansicht wird im Col ...

    Lichtfunktionen
    Batterieentladeschutz Leuchten ausschalten Zum Schutz vor dem Entladen der Batterie werden einige Leuchten automatisch ausgeschaltet, wenn die Zündung auf LOCK oder ACC steht und die Fahrer ...

    Fünf Euro-NCAP-Sterne für Aveo Fließheck und Orlando
    Bei dem heute veröffentlichten aktuellen Euro-NCAP-Sicherheitstest konnten die Fließheck-Version des Chevrolet Aveo und der Van Orlando die Höchstwertung von fünf Sternen erzielen ...