Radwechsel

Einige Fahrzeuge sind statt mit einem Reserverad mit einem Reifenreparaturset ausgestattet.

Folgende Vorbereitungen treffen und Hinweise beachten:
■ Fahrzeug auf waagrechtem, ebenem, festem und rutschsicherem Untergrund parken. Vorderräder gerade stellen.
■ Parkbremse anziehen, ersten Gang oder Rückwärtsgang bzw. P einlegen.
■ Reserverad herausnehmen.
■ Niemals mehrere Räder gleichzeitig wechseln.
■ Wagenheber nur im Falle einer Reifenpanne verwenden; nicht beim Reifenwechsel von Winter- auf Sommerreifen oder umgekehrt.
■ Bei weichem Untergrund eine stabile, maximal 1 cm dicke Unterlage unter den Wagenheber legen.
■ Im angehobenen Fahrzeug dürfen sich keine Personen oder Tiere aufhalten.
■ Nicht unter das angehobene Fahrzeug kriechen.
■ Angehobenes Fahrzeug nicht starten.
■ Vor Montieren des Rades Radmuttern und Gewinde mit einem sauberen Tuch reinigen.

Warnung
Radschraube, Radmutter und Kegel der Radmutter nicht mit Fett schmieren.

1. Radmutternkappen mit Schraubendreher

1. Radmutternkappen mit Schraubendreher lösen und abnehmen.

Radabdeckung mit dem Haken abziehen. Wagenwerkzeug.

Leichtmetallräder: Radmutternkappen mit Schraubendreher lösen und abnehmen. Dabei zum Schutz der Felge weichen Lappen zwischen Schraubendreher und Leichtmetallrad legen.

2. Variante 1:

Radschraubenschlüssel ansetzen

Radschraubenschlüssel ansetzen und sicherstellen, dass er gut sitzt. Jede Radmutter um eine halbe Drehung lösen.

Variante 2:

Radschraubenschlüssel herausklappen

Radschraubenschlüssel herausklappen und sicherstellen, dass er gut sitzt. Jede Radmutter um eine halbe Drehung lösen.

3. Nur Sportmodel

Mit der Hand hinter die Kante der

Mit der Hand hinter die Kante der Abdeckung der Schwellerverkleidung fassen.

Nach unten und außen ziehen, um die Abdeckung zu entfernen.

Die Abdeckung ist mit einem Haltegurt befestigt.

4. Sicherstellen, dass der Wagenheber

4. Sicherstellen, dass der Wagenheber an den Aufnahmen richtig ausgerichtet ist.
5. Variante 1:

Wagenheber auf die erforderliche

Wagenheber auf die erforderliche Höhe einstellen. Direkt unter dem Wagenheberaufnahmepunkt so positionieren, dass er nicht abrutschen kann.

Kurbelstange anbringen und den

Kurbelstange anbringen und den korrekt ausgerichteten Wagenheber hochkurbeln, bis das Rad vom Boden abhebt.

Variante 2:

Wagenheber auf die erforderliche

Wagenheber auf die erforderliche Höhe einstellen. Direkt unter dem Wagenheberaufnahmepunkt so positionieren, dass er nicht abrutschen kann.

Radschlüssel ansetzen und den

Radschlüssel ansetzen und den korrekt ausgerichteten Wagenheber hochkurbeln, bis das Rad vom Boden abhebt.

6. Radmuttern herausdrehen.
7. Rad wechseln.
8. Radmuttern eindrehen.
9. Fahrzeug absenken.
10. Radschraubenschlüssel ansetzen und sicherstellen, dass er gut sitzt. Alle Muttern über Kreuz festziehen.

Das Anzugsdrehmoment beträgt 140 Nm.
11. Vor der Montage Ventilöffnung in der Radabdeckung mit dem Reifenventil abgleichen.
Radmutterkappen montieren.

12. Nur Sportmodell:

Abdeckung wieder anbringen.

Abdeckung wieder anbringen.

Die beiden hinteren Stift in die Löcher in der Schwellerverkleidung einführen und die Abdeckung nach oben klappen, bis sie einrastet.

13. Abmontiertes Rad und Wagenwerkzeug verstauen.
14. Reifendruck des montierten Reifens und auch das Anzugsdrehmoment der Radmuttern so bald wie möglich überprüfen.

Defekten Reifen ersetzen oder reparieren lassen.

    Siehe auch:

    Reifendruck
    Reifendruck mindestens alle 14 Tage und vor jeder größeren Fahrt bei kalten Reifen kontrollieren. Sofern vorhanden, Reserverad nicht vergessen. Ventilkappe abschrauben. Reifendruck ...

    Stromunterbrechung
    Bei einer Stromunterbrechung lässt sich der Wählhebel nicht aus Stellung P bewegen. Bei entladener Batterie Starthilfe durchführen. Wenn die Batterie nicht die Ursache der St& ...

    Instrumententafelübersicht
    Bauart 1 1 Elektrische Spiegeleinstellung 2 Seitliche Belüftungsdüsen 3 Außenbeleuchtung 4 Hupe Fahrer-Airbag 5 Instrument 6 Wisch- und Waschanlage 7 Mittlere Belüft ...