Anhängerbetrieb

VORSICHT

Bei Verwendung der falschen Ausrüstung und bei falscher Fahrweise ist bei Anhängerbetrieb der Verlust der Kontrolle über das Gespann möglich. Der Anhänger ist beispielsweise zu schwer, die Bremsen funktionieren nicht einwandfrei - oder überhaupt nicht. Dies kann zu schweren Verletzungen von Ihnen und Ihren Fahrgästen führen. Ziehen Sie einen Anhänger nur, wenn alle Schritte in diesem Abschnitt befolgt wurden. Hinweise und Informationen zum Anhängerbetrieb erhalten Sie bei Ihrem anerkannten Fachbetrieb, so auch der CHEVROLET Vertragswerkstatt

Ihre Sicherheit und Zufriedenheit hängen von der richtigen Verwendung der passenden Ausrüstung ab.

Somit sollten Sie ein Überladen und anderen Missbrauch vermeiden.

Das zulässige Gesamtgewicht eines Anhängers, das Sie mit Ihrem Fahrzeug ziehen dürfen, hängt von der beabsichtigten Verwendung und von den eingebauten Spezialausrüstungen ab. Bevor Sie Ihr Fahrzeug mit einem Anhänger betreiben, ist sicherzustellen, dass Ihr Fahrzeug richtig ausgestattet ist.

Ihr anerkannter Fachbetrieb, so auch die CHEVROLET Vertragswerkstatt, wird Ihnen bei der Wahl und Installation der richtigen Anhängerausrüstung für Ihr Fahrzeug behilflich sein.

GEOMETRISCHE ANORDNUNG DER ANHÄNGERKUPPLUNGSKUGEL UND DIE BEFESTIGUNGSPUNKTE DER ANHÄNGERVORRICHTUNG (Maßeinheit: mm)

ABNEHMBARE ZUGVORRICHTUNG

ABNEHMBARE ZUGVORRICHTUNG

Anbringen der Zugvorrichtung

1. Die Abdeckung der Zugvorrichtung entfernen und sicher verstauen.
2. Sicherstellen, dass die Zugvorrichtung anbaubereit ist.

? Den Verriegelungsschlüssel (4) der

? Den Verriegelungsschlüssel (4) der Zugvorrichtung in das Schloss (3) stecken.
? Den Schlüssel nach unten in die Entriegelungsstellung drehen. Der Indikator an der Zugvorrichtung muss rot zeigen (1).
? Zwischen Knopf und Zugvorrichtung gibt es eine Lücke (2).

3. Die Zugvorrichtung (3) nach oben in die

3. Die Zugvorrichtung (3) nach oben in die Aufnahme (1) einführen, bis sich die Stifte (2) an der Zugvorrichtung in der Halterung der Zugvorrichtungsaufnahme befinden.

4. Die Zugvorrichtung (3) nach vorn und unten

4. Die Zugvorrichtung (3) nach vorn und unten drücken, bis sie einrastet.
Der Indikator an der Zugvorrichtung wird grün (2), und die Stifte an der Zugvorrichtung (4) ruhen in der Halterung der Aufnahme (1).

5. Den Verriegelungsschlüssel nach oben drehen,

5. Den Verriegelungsschlüssel nach oben drehen, um die Zugvorrichtung zu arretieren. Dann den Schlüssel abziehen.
Prüfen, ob die Zugvorrichtung richtig angebracht ist:
? Der Indikator an der Zugvorrichtung muss grün zeigen.
? Zwischen den Stiften an der Zugvorrichtung und der Halterung an der Aufnahme darf keine Lücke sein.
? Die Zugvorrichtung muss bündig in der Aufnahme sitzen.
? Der Schlüssel muss sich in der oberen Stellung befinden.
? Der Schlüssel muss von der Zugvorrichtung abgezogen werden.

Abnehmen der Zugvorrichtung

Abnehmen der Zugvorrichtung

1. Den Verriegelungsschlüssel der Zugvorrichtung in das Schloss stecken.
2. Den Schlüssel nach unten in die Entriegelungsstellung drehen.
3. Den Verriegelungshebel der Zugvorrichtung nach innen drücken.
4. Den Hebel 1/4 Umdrehung nach vorn drehen.

5. Die Zugvorrichtung anheben und nach außen

5. Die Zugvorrichtung anheben und nach außen ziehen, um sie aus der Aufnahme zu lösen.
6. Die Abdeckung der Zugvorrichtung in das Aufnahmegehäuse einsetzen.

VORSICHT

VORSICHT

? Die Zugvorrichtung muss bündig im Kupplungsgehäuse sitzen.
? Die Zugvorrichtung muss arretiert und der Schlüssel abgezogen sein.
? Das Ziehen eines Wohnwagens/ Anhängers ist nur bei korrekt montierter Zugvorrichtung zulässig. Lässt sich die Zugvorrichtung nicht korrekt montieren, wenden Sie sich an eine Werkstatt.

Wenden Sie sich an einen anerkannten Fachbetrieb, so auch die CHEVROLET Vertragswerkstatt.

ANHÄNGERBELADUNG

Zum richtigen Beladen Ihres Anhängers müssen Sie wissen, wie das Gesamtgewicht des Anhängers und die Stützlast zu messen sind. Das Gesamtgewicht des Anhängers ist das Gewicht des Anhängers zuzüglich aller Zuladung. Das Gesamtgewicht des Anhängers kann gemessen werden, indem der voll beladene Anhänger auf eine Fahrzeugwaage gestellt wird.

Die Anhängerstützlast ist die Abwärtskraft, die bei voll beladenem Anhänger und der Anhängerkupplung auf normaler Zughöhe von der Anhängerkupplung auf die Zugvorrichtung ausgeübt wird. Dieses Gewicht lässt sich mit einer Personenwaage messen.

Das Gewicht Ihres Anhängers (Anhänger- Gesamtgewicht) darf die angegebenen Werte auf keinen Fall übersteigen.

Die zulässigen Anhängerlasten gelten für Steigungen bis zu 12%.

Bei gekoppeltem Anhänger darf die zulässige Hinterachslast bei voll geladenem Zugfahrzeug (einschließlich Insassen) nicht überschritten werden.

WARNUNG

Das Gesamtgewicht mit Anhänger darf das höchstzulässige Gesamtgewicht des Fahrzeugs nicht überschreiten.

Das Gesamtgewicht ist das Gewicht des Fahrzeugs mit Insassen, Gepäck oder Zuladung plus das Gewicht der Anhängervorrichtung und die Anhängerstützlast.

VORSICHT

Beim Ziehen eines Anhängers dürfen die Sitze der 3. Reihe nicht belegt sein.

WARNUNG

WARNUNG

Die angegebenen Anhängergewichte gelten für Höhen bis zu 1.000 Meter über dem Meeresspiegel.

In größerer Höhe sinkt die Motorleistung, so dass die zulässigen Anhängerlasten im Gebirge möglicherweise nicht voll ausgenutzt werden können.
? In einer Höhe von über 1.000 Meter sollte die höchstzulässige Anhängerlast für jeweils 1.000 weitere Höhenmeter um 10 % reduziert werden.

WARNUNG

Falsches Beladen und Seitenwind, das Überholen von großen LKW oder Fahrbahnunebenheiten können bewirken, dass der Anhänger ins Schwanken gerät oder sich löst.
? Passen Sie die Vertikallast durch Verteilung der Ladung im Anhänger an.
? Prüfen Sie den beladenen Anhänger und die Vertikallast separat durch Wiegen.
? Prüfen Sie bei den zuständigen Zulassungsbehörden nach, welches die höchstzulässigen Anhängergewichte sind.

ANHÄNGERBREMSEN

Wenn die Bremsen des Wohnwagens/Anhängers benutzt werden, sollten alle Anweisungen des Herstellers beachtet werden. Die Bremsanlage Ihres Wagens darf niemals abgeändert werden.

ANHÄNGERBELEUCHTUNG

Achten Sie darauf, dass Ihr Anhänger eine den nationalen und örtlich geltenden Vorschriften entsprechende Beleuchtung aufweist. Vor der Abfahrt ist immer nachzuprüfen, ob die gesamte Anhängerbeleuchtung richtig funktioniert.

REIFEN

Beim Ziehen eines Anhängers sicherstellen, dass die Reifen den korrekten Luftdruck (siehe Abschnitt 8) ausweisen.

SICHERHEITSKETTEN

Befestigen Sie immer Sicherheitsketten zwischen Ihrem Fahrzeug und dem Anhänger. Kreuzen Sie die Sicherheitsketten unter der Anhängerdeichsel, so dass diese nicht auf die Straße fällt, wenn sie sich von der Anhängervorrichtung löst. Halten Sie sich bei der Befestigung der Sicherheitsketten an die Anweisungen des Herstellers. Immer genug Spiel lassen, damit noch voll eingeschlagen werden kann.

Lassen Sie Sicherheitsketten niemals auf der Straße schleifen.

BREMSFLÜSSIGKEIT

Unter folgenden Fahrbedingungen ist die Bremsflüssigkeit jeweils nach 1 Jahr zu wechseln:
? Häufiger Anhängerbetrieb.
? Fahren in hügeligem oder gebirgigem Gelände.

AUTOMATIKGETRIEBEFLÜSSIGKEIT

Ein Getriebeölwechsel ist nicht erforderlich.

Routineprüfungen der Flüssigkeit sind ebenfalls nicht erforderlich. Die Prüfung des Getriebeöls ist nur erforderlich, wenn ein Symptom auf eine Beanstandung mit der Flüssigkeit hinweist.

TIPPS FÜR DEN ANHÄNGERBETRIEB

Im Anhängerbetrieb fährt sich Ihr Wagen anders als unter normalen Fahrbedingungen.

Aus Sicherheitsgründen immer folgende Vorsichtsmaßnahmen beachten:

? Üben Sie das Abbiegen, Anhalten und Rückwärtsfahren, bevor Sie sich mit dem Anhänger in den Verkehr begeben. Fahren Sie mit dem Anhänger erst dann im Verkehr, wenn Sie sicher sind, dass Sie das Fahrzeug und den Anhänger sicher fahren können.
? Vor Fahrbeginn überprüfen, ob die Beleuchtung des Anhängers richtig funktioniert.
? Fahren Sie nicht schneller als 80 km/h oder die zulässige Fahrgeschwindigkeit, je nach dem, welche niedriger ist.
? Fahren Sie bergauf im ersten Gang nicht schneller als 30 km/h und im zweiten nicht schneller als 50 km/h.
? Achten Sie auf genügend Platz in Kurven und vermeiden Sie plötzliche Manöver.

? Vermeiden Sie abruptes Anfahren, Beschleunigen oder Anhalten.
? Vermeiden Sie abruptes Anfahren, Beschleunigen oder Anhalten.
? Ihr Fahrzeug immer mit vernünftiger Geschwindigkeit bewegen.
? Lassen Sie sich beim Rückwärtsfahren immer von einer anderen Person leiten.
? Lassen Sie immer genügend Abstand zum Bremsen.
Beim Anhängerbetrieb ist der Bremsweg länger.
? Vor einer steilen oder langen Gefällstrecke Geschwindigkeit verringern und zurückschalten.
? Vermeiden Sie zu langes oder zu häufiges Bremsen, wodurch die Bremsen überhitzen und an Wirksamkeit einbüßen würden.
? Beim Parken immer an Fahrzeug und Anhänger die Räder blockieren. Die Handbremse kräftig anziehen.
? Parken an einer steilen Steigung ist nicht empfehlenswert.

Sie sollten Ihr Fahrzeug auf keinen Fall mit angehängtem Anhänger an einer steilen Steigung parken.
? Wenn ein Fehler auftritt wie etwa, wenn sich die Zugvorrichtung löst, kann jemand verletzt werden, und sowohl das Fahrzeug als auch der Anhänger können beschädigt werden.
? Wenn sich eine Person beim Wegnehmen der Unterlegekeile unmittelbar hinter dem Anhänger befindet, kann sie verletzt werden. Wenn Ihre Bremsen oder die Zugvorrichtung abrutschen, kann der Anhänger rückwärts rollen.

Achten Sie darauf, dass jeder, der Unterlegekeile von Ihren Rädern wegnimmt, seitwärts steht.
? Beachten Sie die Anweisungen des Anhängerherstellers.

WARNUNG

Bei geöffneter Heckscheibe und Anhängerbetrieb kann Kohlenmonoxid (CO) ins Wageninnere gelangen. CO ist unsichtbar und geruchlos. Es kann zu Bewusstlosigkeit oder sogar zum Tod führen.
? Fahren Sie nicht mit offener Heckscheibe.

Ist ein Fahren mit geöffneter Heckklappe bzw. -scheibe unumgänglich, schließen Sie alle anderen Fenster und stellen Sie die mittleren/seitlichen seitliche Belüftungsdüsen auf ?FRISCHLUFTZUFUHR? und das Gebläse auf hohe Stufe. (Siehe ?LÜFTUNG? im Index.)

FAHREN AUF GEFÄLLESTRECKEN

Vor einer steilen oder langen Gefällestrecke Geschwindigkeit senken und zurückschalten. Wenn Sie nicht zurückschalten, müssen Sie unter Umständen Ihre Bremsen so stark beanspruchen, dass sie zu heiß werden und ihre Wirksamkeit einbüßen.

An einer langen Steigung sollten Sie zurückschalten und auf etwa 70 km/h verlangsamen, damit der Motor und die Kraftübertragung nicht überhitzen.

PARKEN AN STEIGUNGEN

Sie sollten Ihr Fahrzeug auf keinen Fall mit angehängtem Anhänger an einer steilen Steigung parken. Wenn ein Fehler auftritt, können Wagen und Anhänger in Bewegung geraten. Es kann jemand verletzt werden, und sowohl Ihr Fahrzeug als auch der Anhänger können beschädigt werden.

Wenn Sie Ihren Wagen mit Anhänger aber dennoch an einer Steigung parken müssen, dann sollten Sie folgendermaßen vorgehen:

1. Auf das Bremspedal treten, aber bei einer automatischen Kraftübertragung noch nicht auf P (Parken) stellen bzw. bei einem Handschaltgetriebe noch keinen Gang einlegen.
2. Lassen Sie jemanden Unterlegekeile unter die Räder des Anhängers legen.
3. Wenn die Keile angebracht sind, das Bremspedal lösen, bis die Keile die Last stützen.
4. Erneut auf das Bremspedal treten. Anschließend die Handbremse anziehen und dann bei einer automatischen Kraftübertragung auf P (Parken) stellen bzw. bei einem Handschaltgetriebe den ersten oder den Rückwärtsgang einlegen.
5. Das Bremspedal loslassen.

WENN SIE NACH DEM PARKEN AN EINER STEIGUNG ABFAHRBEREIT SIND

1. Treten Sie auf die Bremse und halten Sie das Bremspedal gedrückt, während Sie:
? den Motor starten
? einen Gang einlegen und
? die Handbremse lösen.
2. Das Bremspedal ein wenig lösen.
3. Langsam fahren, bis der Anhänger von den Unterlegekeilen gelöst ist.
4. Anhalten und jemanden die Keile aufnehmen und verstauen lassen.

WARTUNG BEI ANHÄNGERBETRIEB

Ihr Fahrzeug benötigt häufigere Wartung, wenn Sie mit Anhänger fahren. Weitere Hinweise hierzu finden Sie im Wartungsplan des Servicehefts.

Besonders wichtig beim Anhängerbetrieb sind die Automatikgetriebeflüssigkeit (nicht überfüllen), das Motoröl, der Antriebsriemen, das Kühlsystem, die Bremsflüssigkeit und die Einstellung der Bremsen. Alle diese Punkte werden in dieser Anleitung behandelt und mit dem Index sind sie schnell zu finden. Wenn Sie mit einem Anhänger fahren, sollten Sie vor Fahrbeginn diese Abschnitte sorgfältig durchlesen.

In regelmäßigen Zeitabständen ist nachzuprüfen, ob alle Schrauben und Muttern der Anhängervorrichtung gut festsitzen.

    Siehe auch:

    Überhitzen
    Wenn sich die Kühlwasser-Temperaturanzeige im roten Bereich befindet oder wenn Sie einen anderen Grund zur Annahme haben, der Motor könnte überhitzen: 1. Anhalten. 2. Die Klimaanla ...

    Motohaube
    Öffnen der Motorhaube: 1. Am Motorhauben-Entriegelungsgriff unten links am Armaturenbrett ziehen. 2. Unter die Vorderkante der Motorhaube greifen und die Motorhaubenentriegelung nach oben ...

    Spargang aus
    leuchtet gelb. Die Kontrollleuchte leuchtet auf, wenn der Spargang ausgeschaltet wird. Durch erneutes Drücken der Spargang- Taste an der Seite des Wählhebelgriffs erlischt die Kon ...